Apollonios von Perge

Interaktive Mathebücher zum Üben & Testen

Die interaktiven Mathebücher von bettermaks gibt es für die Klassenstufen 4 bis 10. bettermarks bietet über 100.000 Aufgaben mit ausführlichen Erklärungen und Lösungswegen.

Kostenlos registrieren Einloggen

Name: Apollonios von Perge

Geboren: um 260 v. Chr in Perge (in der heutigen Türkei)

Gestorben: um 190 v. Chr. in Alexandria (Ägypten)

Lehr-/Forschungsgebiete: Geometrie, Arithmetik, Astronomie

Apollonios von Perge war ein griechischer Mathematiker und Astronom des 3. Jahrhunderts v. Chr.. Er ist vor allem für seine Arbeiten zu Kegelschnitten berühmt und lieferte auch wichtige Beiträge zur griechischen Astronomie.

Leben

Über das Leben des Apollonios ist wenig bekannt. Er soll um 260 v. Chr. in der antiken Stadt Perge (heute Türkei) geboren sein. Er studierte und arbeitete in Alexandria unter Ptolemaios III. und Ptolemaios IV., besuchte Kleinasien und lebte für kurze Zeit in Pergamon. Gestorben ist Apollonios um 190 v. Chr. in Alexandria.

Beiträge zu Mathematik und Astronomie

Apollonios’ bedeutendstes Werk Konika befasst sich mit Kegelschnitten. Er wies nach, dass die drei verschiedenen Kegelschnitte (Ellipse, Parabel und Hyperbel), deren Namen und Definitionen er einführte, vom selben allgemeinen Kegeltypus stammen. Seine innovative Methodik und Begrifflichkeit beeinflussten spätere Forscher wie Isaac Newton und René Descartes. Auf dem Gebiet der Astronomie war er maßgeblich an der Entwicklung der so genannten Epizykeltheorie  beteiligt, welche die rückläufige Bewegung von Planeten innerhalb des geozentrischen Weltbildes zu erklären suchte. Als Epizykel bezeichnet man kleine Kreisbahnen (vom griechischen epi = bei  und kýklos = Kreis), entlang denen sich Planeten zusätzlich zur Bewegung auf großen Kreisbahnen um die Erde bewegen sollten.