l-Wafa, Abu

Interaktive Mathebücher zum Üben & Testen

Die interaktiven Mathebücher von bettermaks gibt es für die Klassenstufen 4 bis 10. bettermarks bietet über 100.000 Aufgaben mit ausführlichen Erklärungen und Lösungswegen.

Kostenlos registrieren Einloggen

Name: Abu l-Wafa

Geboren: 940 in Buzjan (im heutigen Iran)

Gestorben: 998 in Bagdad (heute Irak)

Lehr-/Forschungsgebiete: Astronomie, Trigonometrie

Abu l-Wafa war ein persischer Mathematiker und Astronom des 10. Jahrhunderts. Besonders herausragend sind seine Leistungen auf dem Gebiet der Trigonometrie.

Leben und Werke

Abu l-Wafa Muhammad ibn Muhammad ibn Yahya ibn Isma'il ibn al-'Abbas al-Buzdschani, kurz Abu l-Wafa wurde im Jahr 940 in Buzjan in der Chorasan-Region (heute Iran) geboren. Er war als Mathematiker und Astronom am Hof der Kalifen in Bagdad tätig, wo er im Alter von 58 Jahren starb. Aus seiner Feder stammen mehrere astronomische und mathematische Lehrbücher sowie Kommentare zu den Werken Euklids, Diophants und Al-Chwarizmi. Leider sind diese Werke größtenteils verloren gegangen. 

Pionier der Trigonometrie

Bedeutend sind Abu l-Wafas Leistungen auf dem Gebiet der Trigonometrie. Er führte die Funktionen des Tanges, Sekans und Kosekans ein und erstellte präzise Wertetabellen für die 6 trigonometrischen Funktionen. Indem er die Definition der trigonometrischen Funktionen über den Einheitskreis vorschlug, nahm er moderne mathematische Entwicklungen vorweg. Er entdeckte den Sinussatz für allgemeine sphärische Dreiecke:

\( frac{sin(A)}{sin(a)} = frac{sin(B)}{sin(b)} = frac{sin(C)}{sin(c)}\)

Darüber hinaus stellte er verschiedene trigonometrische Identitäten auf, wie zum Beispiel die Additionstheoreme:

\(sin(a + b) = sin(a) cos(b) + cos(a) sin(b);;\)

\(cos(2 a) = 1 – 2sin^2(a);;\)

\(sin(2 a) = 2sin(a) cos(a);; \)

 

Bildquelle: Wikipedia