Minkowski, Hermann

Interaktive Mathebücher zum Üben & Testen

Die interaktiven Mathebücher von bettermaks gibt es für die Klassenstufen 4 bis 10. bettermarks bietet über 100.000 Aufgaben mit ausführlichen Erklärungen und Lösungswegen.

Kostenlos registrieren Einloggen

Name: Hermann Minkowski

Geboren: 1864 in Aleksotas (damals Russland, heute Litauen)

Gestorben: 1909 in Göttingen

Lehr-/Forschungsgebiete:

Hermann Minkowski war ein deutsch-jüdischer Mathematiker und Physiker, der von 1864 bis 1909 lebte. Er entwickelte eine geometrische Zahlentheorie und war ein Pionier der Relativitätstheorie.

Leben

Hermann Minkowski wurde 1864 in Aleksotas geboren, einer damals russischen, heute litauischen Stadt. Er war der zweite Sohn einer deutsch-jüdischen Kaufmannsfamilie. Als er acht Jahre alt war, zog die Familie ins preußische Königsberg. Beim Besuch des Gymnasiums zeigte sich seine mathematische Begabung. Schon mit 16 begann er das Studium an der Albertina-Universität zu Königsberg. Fünf Semester studierte er dort und drei weitere in Berlin. Ein treuer Freund und wissenschaftlicher Partner wurde ihm sein Kommilitone David Hilbert. Beide waren ebenfalls Freunde des Dozenten Adolf Hurwitz. 1883 gewann Minkowski einen Preis der Pariser Académie des sciences für eine Arbeit über quadratische Formen. In seiner Dissertation entwickelte er das Thema weiter und wurde dafür 1885 promoviert. Es folgten Lehrstationen in Bonn, Königsberg und Zürich. 1897 heiratete er und hatte mit seiner Frau Augusta Adler zwei Kinder. 1902 erhielt er einen Ruf an die Universität Göttingen, wo auch sein Freund Hilbert lehrte. Er wandte sich dort der mathematischen Physik zu. Im Alter von 44 Jahren starb Minkowski in Göttingen an einem Blinddarmdurchbruch.

Beiträge zur Mathematik

Schwerpunkte Minkowskis mathematischer Forschung lagen auf den Gebieten Geometrie und Zahlentheorie, die zu einer geometrischen Zahlentheorie verknüpfte.  Ein wichtiges Resultat Minkowskis ist hier der Minkowskische Gitterpunktsatz. In der Funktionanalysis ist sein Name mit der Minkowski-Ungleichung, der Minkowski-Summe und dem Minkowski-Funktional verbunden.

Pionier der Relativitätstheorie

Außerdem beschäftige sich Minkowskis gegen Ende seines kurzen Lebens intensiv mit mathematischer Physik, insbesondere der Relativitätstheorie. Er führte einen vierdimensionalen Raum bestehend aus dem euklidischen Raum und der Zeit ein, der als Minkowski-Raum bezeichnet wird. Ebenfalls im Kontext der Relativitätstheorie entwickelte Minkowski das  Minkowski-Diagramm zur Veranschaulichung der Eigenschaften von Zeit und Raum.

 

Bildquelle: Wikipedia